blink - berufsbezogen lernen inklusiv

Ziel des Projekts blink – berufsbezogen lernen inklusiv ist die Unterstützung der Berufsausbildung durch ein mediengestütztes ausbildungsbegleitendes Förderkonzept speziell für benachteiligte jugendliche Zielgruppen. Als Anwendungsfeld wurde der Beruf Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizung- und Klimatechnik ausgewählt. Partner im Projekt, das im Juni 2016 gestartet wurde, sind die Unternehmen DEKRA Media GmbH (Konsortialführer), IMBSE GmbH und mmb Institut GmbH. Das Projekt hat eine Laufzeit von drei Jahren. Im Rahmen eines Konzepts der assistierten Ausbildung entwickelt blink verschiedene Unterstützungsangebote, die es benachteiligten Jugendlichen ermöglichen sollen, die Ausbildung erfolgreich zu absolvieren. Zu diesem Zweck entwickelt das Projekt einen integrierten, mediengestützten Förderansatz, der fachliche und sozialpädagogische Unterstützung kombiniert.

Coaching-Zone

Erfahren Sie mehr

3D-Simulation

Erfahren Sie mehr

Das Vorhaben blink wird im Rahmen des Programms „Digitale Medien in der beruflichen Bildung (DIMEBB 2)“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung
und dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert.

Bundesministerium für Bildung und Forschung
Europäischer Sozialfonds für Deutschland
Europäische Union